LEED-GOLD-MEDAILLE für „Die Macherei“ München

Als erstes Quartier in Deutschland wurde „Die Macherei“, ein Joint-Venture der Art-Invest Real Estate und der ACCUMULATA Real Estate Group, mit dem Nachhaltigkeitszertifikat LEED GOLD ausgezeichnet. Damit ist „Die Macherei“ europaweit eines von nur sieben mit dem LEED-Prädikat zertifizierten Stadtquartieren.

Ob mehr Zugang zu Tageslicht oder sauberer Luft, oder der Verzicht auf Schädliches wie Chemikalien in Farben: Die Bauherren wollen mit der LEED-Zertifizierung nicht nur Wohlbefinden in gesunden Räumen mit hoher Aufenthaltsqualität schaffen, sondern mit der Quartiersentwicklung das gesamte Viertel aufwerten.

Dafür haben Art-Invest Real Estate und ACCUMULATA Real Estate Group Nachhaltigkeitsaspekte wie Gesundheit und Zufriedenheit der Nutzer bereits in die Projektentwicklung einfließen lassen und die Planung entlang der LEED-Kriterien ausgerichtet. Dadurch können künftige Nutzer nicht nur Betriebskosten einsparen, sondern grundsätzlich Energie und Ressourcen schonen.

Nun wurde „Die Macherei“ erfolgreich in der Kategorie für geplante Quartiere („LEED-Neighbourhood Development“) bewertet. Diese umfasst neben der städtebaulichen Qualität und der Gebäudekonzeption das Flächenrecycling sowie die gemeinschaftliche Nutzung von Freiflächen. Die Prüfer berücksichtigen zudem, wie das Quartier die Nachbarschaft einbindet. Selbst das Anreiseverhalten der Nutzer wurde auf Nachhaltigkeit untersucht und bewertet.

Tobias Wilhelm, Partner und Niederlassungsleiter München bei Art-Invest Real Estate: „Dass die Macherei als erstes Quartier in Deutschland mit LEED Gold ausgezeichnet wurde, unterstreicht unseren Anspruch als nachhaltige Projektentwickler und stellt zudem die von Projektbeginn konsequente Umsetzung unserer ESG-Strategien unter Beweis.“ Stefan Stadler, Geschäftsführer der ACCUMULATA Real Estate Group, ergänzt: „Die Macherei hat nicht nur das Ziel, eine urbane, lebendige und kreative Arbeitswelt von morgen zu kreieren, sondern diese möglichst nachhaltig zu gestalten. Deshalb haben wir von Anfang an ein besonderes Augenmerk auf eine LEED-konforme Planung und Ausführung gelegt.“

Das Konzept der „Macherei“ stellt die größtmögliche Aufenthaltsqualität in den Mittelpunkt. Den Nutzern des Quartiers stehen gemeinschaftliche Freiflächen wie begrünte Terrassen, eine Dachterrasse für Get-togethers oder After-Work Drinks mit beeindruckendem Alpenblick, eine Tartanlaufbahn über den Dächern von München und der zentrale Quartiersplatz zur Erholung und sozialen Nutzung zur Verfügung. Zudem öffnet sich das Quartier der gesamten Öffentlichkeit durch Komplementärnutzungen. So kann neben den Mitarbeitern vor Ort auch die Nachbarschaft Einzelhandel, Restaurants, Fitnessstudio oder Coworking-Angebote gleichermaßen nutzen. Darüber hinaus setzt „Die Macherei“ auf ein umfassendes Mobilitätskonzept. Neben dem ÖPNV wird der energieeffiziente Individualverkehr durch Sharing-Konzepte und E-Ladestationen für Elektroautos und ein Parkplatzmanagement berücksichtigt.

www.knowhow-magazin.de

0
0
0
s2smodern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.