FH Münster lädt Fachleute und Studierende ein

Foto: FH Münster/Katharina Kipp

Die Idee: Gebäude digital entwerfen, modellieren, optimieren und simulieren – von der Planungsphase über den Bau bis hin zum Betrieb und dem möglichen Rückbau. Dafür macht die FH Münster ihre Studierenden fit. Seit zwei Jahren bieten die Fachbereiche Bauingenieurwesen, Energie – Gebäude – Umwelt und Architektur die interdisziplinäre Lehrveranstaltung BIM an. Wie groß das Know-how ist, davon können sich Fachleute und Studierende am 12. März in Münster überzeugen. Denn dann findet das erste BIM-Symposium der Hochschule statt.

Auf der Agenda stehen mehrere Themenblöcke: Software und Interdisziplinarität, BIM aus der Praxis, Gesetzliche Herausforderungen, BIM interdisziplinär an der FH Münster. Dabei geht es zum Beispiel um den BIM-Leitfaden, um BIM und Bauphysik, die Möglichkeiten des modellbasierten Mängelmanagements, um Betreibermodelle für digitalisierte Gebäude und um die BIM-Projektierung.

Das BIM-Symposium am 12. März beginnt um 10 Uhr und endet um 16:45 Uhr mit einem Get-together. Es findet statt auf dem Leonardo-Campus 10, im Raum Leo 1, in Münster. Wer teilnehmen will, sollte sich bis zum 4. März anmelden unter fhms.eu/bimsymposium. Dort finden sich auch ausführliche Informationen zur Veranstaltung. Das BIM-Symposium ist kostenlos.

www.knowhow-magazin.de

0
0
0
s2smodern


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.